REVAB: REuse and Valorisation of Agricultural Buildings through training based on real experiences

In den letzten Jahren haben ländliche Regionen mit großen Herausforderungen im Bereich der Beschäftigung zu kämpfen. In überwiegend ländlichen Gebieten der EU beträgt die Arbeitslosenrate 11% – im Vergleich zu 8,5% in städtischen Räumen der EU. Dazu kommt der enorme Verbrauch von landwirtschaftlichen Flächen für Siedlung, Verkehr und Industrie. Dies hat zum Verlust der Zentren des ländlichen Lebens geführt, da es keine weitere Verwendung für bestehende landwirtschaftliche Gebäude gibt. Das Potenzial für die Umnutzung landwirtschaftlicher Gebäuden ist groß, aber es fehlt an Möglichkeiten, Erfahrungen in diesem Bereich von Unternehmer zu Unternehmer auszutauschen. Auch der Zugang zur Schulungsmaterial in diesem Bereich muss verbessert werden.

Die Ziele des REVAB-Projekts sind:

– Den unternehmerischen Ansatz der Umnutzung von landwirtschaftlichen Gebäuden in verschiedenen Regionen Europas zu fördern (IT, ES, BG, DE, PL)

– Unternehmer im ländlichen Raum, Besitzer von landwirtschaftlichen Immobilien und junge Landwirte dazu anzuregen, über die nachhaltigen Möglichkeiten der Umnutzung der vorhandenen landwirtschaftlichen Immobilien nachzudenken

-Weiteren Verbrauch von landwirtschaftlichen Flächen durch  Siedlungs- und Gewerbeflächen zu vermeiden.

Das REVAB Projekt wird das erste umfassende und flexible Open-Source-Trainingssystem für die Umnutzung landwirtschaftlicher Gebäude sein. Zentrales Element des Systems werden Fallstudien sein, durch die die Lernenden die Möglichkeit haben, anhand erfolgreicher Beispiele zu lernen. Darüber hinaus wird zum ersten Mal unternehmerischer Austausch in diesem Thema auf regionaler, nationaler und EU-Ebene möglich sein.

Das REVAB Trainingssystem wird alle Aspekte der Nachhaltigkeit auch beim Einsatz von neuen Medien und E-Learning erreicht wird.
Folgen Sie uns auf: https://www.facebook.com/revabproject/
Unterstützt durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union